2010 – heute

Chronik

2010
• Das erste Online-Archiv zu den Bremer Stadtmusikanten wird von der Bremer Touristik-Zentrale (BTZ) eingerichtet. • Der Überseestadt Marketingverein e.V. wird gegründet. • Die weltgrößte Ausstellung des New Yorker Pop-Art-Künstlers James Rizzi „Rizzis Welt“ findet in der Messe Bremen statt. • Gunter von Hagens weltbekannte Ausstellung „Körperwelten“ ist im Alten Postamt 5 am Bremer Hauptbahnhof zu sehen. • Der 38. COSPAR-Kongress findet in Bremen statt. • 2. Stadtmusikantenpreis Bremen • 975. Bremer Freimarkt • ÜSMV – Überseestadt Marketing Verein e. V. wird gegründet

2011
• Die Kunsthalle Bremen eröffnet nach zweijähriger Umbauphase. • Der Beginn der großen Ausstellung „Edvard Munch: Hinter der Leinwand“ in der Kunsthalle Bremen. • Die interaktive Ausstellung „Spicarium“ im Alten Speicher in Bremen Vegesack eröffnet. • Die Bremer Touristik-Zentrale (BTZ) bietet regelmäßig Stadtrundfahrten in umweltbewussten Mini-Elektrobussen an. • Der Internetauftritt www.bremen-tourismus.de zeigt sich in neuem Gewand und mit neuer technischer Ausrichtung. • 3. Stadtmusikantenpreis Bremen • Bremer Special Olympics – 1000 Teilnehmer

2012
• Beginn der großen Sonderausstellung „Friedensreich Hundertwasser. Gegen den Strich“ in der Kunsthalle Bremen. • Erstmals finden Stadtrundfahrten durch die Überseestadt statt. • Einrichtung der „Maritimen Meile“ in Vegesack, die mit 1.852 Meter genau der Länge einer Seemeile entspricht und vom Spicarium bis zum Schaufenster Bootsbau viele touristisch-maritime Sehenswürdigkeiten bietet. • 4. Stadtmusikantenpreis Bremen

2013
• 110 Jahre Tourismus in Bremen – der Verkehrsverein wird 110 • Neue Tourist-Information im Kontorhaus am Markt

2014
• Vorstandsvorsitzender Rößler gibt seinen Vorsitz ab • GTM in Bremen

2015
• 50 Jahre Sixdays • Erstes Mal „Bremer erleben Bremen“ • Alex – das Schiff wird an die Schlachte verlegt

2016
• VV löst sich von der BTZ • Rekordmarke geknackt! Die Stadt Bremen verzeichnet 2016 erstmals mehr als zwei Millionen Übernachtungen • Bremer Weihnachtsmarkt ganz weit vorn

2017
• Stadtmusikanten-Express – Premiere • 125 Jahre Europahafen • Friedensbuddha in der botanika • Neues Rathausdach

2018
• Raumfahrtjahr • Breakbulk Europe – 10.000 Teilnehmer • Neue Tourist-Information in der Böttcherstraße

2019
• Stadtmusikantenjahr – 200 Jahre Stadtmusikanten • BTZ-/WFB-Verschmelzung

Wirtschaftsfaktor Tourismus
gewinnt an Bedeutung

2010

2. Stadtmusikantenpreis Bremen

Den 2. Bremer Stadtmusikantenpreis haben die Schauspielerinnen Sabine Postel (Medien) und Katja Riemann (Kultur) sowie der New Yorker Pop-Art-Künstler James Rizzi (Tourismus & Stadtmarketing) erhalten. Für die Deutsche Kammerphilharmonie (Bürgerschaftliches Engagement) nahm Geschäftsführer Albert Schmitt den Preis entgegen. Rizzi erhielt ihn für die „herausragende Darstellung“ von Bremer Sehenswürdigkeiten und Sabine Postel für ihre Leistung als Bremer „Tatort“-Kommissarin. Katja Riemann stammt aus Kirchweyhe und ist ihrer Heimat nach wie vor verbunden.

 

975. Bremer Freimarkt

 

ÜSMV – Überseestadt Marketing Verein e. V. wird gegründet

Der Überseestadt Marketingverein e. V. wurde Anfang 2010 gegründet und hat als Ziel, durch touristisches Standortmarketing das Image und die Bekanntheit der Überseestadt zu fördern. Er unterstützt u. a. Kultureinrichtungen, Handel, Gastronomie und unterschiedliche Veranstaltungen, die als erfolgreiche Events viele Besucher in die Überseestadt locken. Seit 2016 ist der Verein mit seinen Aktivitäten enger in das Marketingkonzept der Überseestadt (WFB) eingebunden und übernimmt Aufgaben, die das Standortmarketing auf allen Ebenen komplettieren soll.

 

2011

3. Stadtmusikantenpreis Bremen

Der Bremer Stadtmusikantenpreis wird in diesem Jahr im August zum dritten Mal im Rahmen einer großen Gala im Theater am Goetheplatz vergeben. Die Bremer Stadtmusikanten stehen an diesem Abend für Menschen, die Bremen mit ihrem Schaffen und mit ihrem Engagement bereichert haben, die mit überregionaler Ausstrahlung den Blick auf Bremen gelenkt haben und dadurch für die Freie Hansestadt werben. Die Preisträger sind das Bremer Kunst- und Kulturprojekt „Blaumeier-Atelier“, der Bremer Wissenschaftler Prof. Dr. Gerold Wefer, der Schauspieler Vadim Glowna sowie der Komödiant Hape Kerkeling.

 

Bremer Special Olympics – 1000 Teilnehmer

Im September feiert die Stadt zum zweiten Mal regionale Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung, veranstaltet von Special Olympics Bremen. Nach dem Motto „Helden auf dem Weg“ präsentieren 170 Künstler ihr Können im Musical-Theater am Richtweg. 16 Gruppen zeigen verschiedene Darbietungen in den Bereichen Gymnastik, Hip-Hop, Tanz und Artistik, aber auch Theater und Musik. Das Projekt „Bühnen für Helden“ wurde 2011 von Special Olympics Bremen (SOB) ins Leben gerufen. Ziel ist es, Menschen mit Behinderung in Sportvereinen zu integrieren und ein dauerhaftes inklusives Sporterlebnis zu schaffen.

 

2012

4. Stadtmusikantenpreis Bremen

Der 4. Stadtmusikantenpreis fand nicht wie gewohnt im Bremer Theater statt, sondern in dem außergewöhnlichen Veranstaltungsort „BLG-Forum“ in der Überseestadt. Hans-Dietrich Genscher erhielt 2012 den Stadtmusikantenpreis in der Kategorie Medien. Das Mercedes-Benz Werk Bremen wurde mit dem Stadtmusikanten-Preis in der Kategorie Stadtmarketing auszeichnet. Für seine Leistung zur Bekanntmachung des Bremer Theaters wurde Wilfried Minks mit dem Stadtmusikanten-Preis in der Kategorie Kultur geehrt. Die Jungen Akteure wurde der Preis in der Kategorie Nachwuchs-Junge Künstler verliehen.

 

2013

110 Jahre Tourismus in Bremen – der Verkehrsverein wird 110

Neue Tourist-Information im Kontorhaus am Markt

Die Tourist-Information der Bremer Touristik-Zentrale hat ihre neuen Räumlichkeiten im Kontorhaus am Marktplatz bezogen. Zehn Jahre lang bekamen Besucher – zuletzt waren es rund 250 000 pro Jahr – Tipps für ihren Bremen-Aufenthalt am Liebfrauenkirchhof.

 

2014

Vorstandsvorsitzender Rößler gibt seinen Vorsitz ab

Nach 19 Jahren als Vorstandsvorsitzender gibt Fritz Rößler seinen Vorsitz im Verein an Ursula Carl, ehemalige stellvertretende Vorsitzende, ab. Rößler bleibt weiterhin aber Vorstandsmitglied. Neuer stellvertretender Vorsitzender ist Jens Ristedt.

 

GTM in Bremen

Der Germany Travel Mart (GTM) ist die größte Incoming-Veranstaltung für den Deutschland-Tourismus. Im jährlichen Turnus wird der GTM jeweils in einer anderen deutschen Stadt ausgerichtet. Der GTM gilt als weltweit größter B2B-Marktplatz für den Incoming-Tourismus in Deutschland. Die große Auftaktgala findet im Konzerthaus „Die Glocke“ statt. Anschließend flanieren die über 1.000 Teilnehmer zwischen Domsheide, Rathaus und Bürgerschaft. Auf dem Marktplatz wurde extra für diesen Anlass ein kleiner Bremer Freimarkt aufgebaut.

 

2015

50 Jahre Sixdays

Das Bremer Sechstagerennen ist eine traditionelle Radsportveranstaltung in Bremen, die jährlich im Januar stattfindet. Das erste Bremer Sechstagerennen wurde 1910 ausgetragen, das zweite erst 1965 in der ein Jahr zuvor eingeweihten Stadthalle Bremen (seit 2011 offiziell ÖVB-Arena), in der das Rennen bis heute stattfindet. 2013 fand das Rennen zum 50. Male statt. Offiziell werden aber erst die Austragungen seit 1965 gezählt.

 

Erstes Mal „Bremer erleben Bremen“

Hotelübernachtungen sind im Urlaub völlig selbstverständlich. Aber in der eigenen Heimatstadt auswärts übernachten? „Na klar!“, sagen die Bremer Touristiker. Einfach mal Urlaub in der eigenen Stadt machen, die touristischen Höhepunkte der Heimat entdecken, sich morgens beim ausgiebigen Frühstücksbuffet verwöhnen lassen … entspannte Kurzferien ohne Anreisestress!
Die Bremer Touristik-Zentrale (BTZ) veranstaltet mit den Hotels und weiteren touristischen Partnern die Aktion „Bremer erleben Bremen – Sei Gast in deiner Stadt“: Eine Übernachtung gibt’s für 10 Euro pro Hotelstern und Person im Doppelzimmer – Frühstück inklusive. Ziel ist es, die bremer von den Vorzügen ihrer Stadt zu überzeugen und sie zu Botschaftern Bremens zu machen.

 

Alex – das Schiff wird an die Schlachte verlegt

Die Bremer Schlachte bekommt eine neue Touristenattraktion: Die Dreimastbark „Alexander von Humboldt“ wird an die Weser in der Bremer Altstadt verlegt.
Dafür wurde eigens ein neuer Anleger gebaut, zudem musste der Liegeplatz vertieft werden.
Eineinhalb Jahre lag der 62 Meter lange, aus der Beck’s-Werbung bekannte Windjammer bereits als schwimmendes Restaurant und Hotel im Europahafen.

2016

2016 verzeichnet die Stadt Bremen erstmalig mehr als zwei Millionen Übernachtungen in den gewerblichen Betrieben. „Diese Zahl ist eine erneute Bestätigung des stetig wichtiger werdenden Wirtschaftsfaktors Tourismus in der Hansestadt“, sagt Wirtschaftssenator Martin Günthner. Besonders Geschäftsreisen machen in Bremen einen Großteil der Übernachtungen aus.

Etwa 60-70 Prozent der Gäste in Hotels und Pensionen kommen wegen eines Geschäftstermins, einer Messe oder eines Kongresses in die Stadt.
Etwa 80 Prozent aller Übernachtungsgäste kommen aus Deutschland. Zu den wichtigsten Auslandsmärkten gehören die Niederlande, Großbritannien und Frankreich.

Mit Geo-Caching-Führungen, Audioguides, Bremen-Rallyes, Segwaytouren und weiteren E-Mobility-Angeboten stellt sich die Bremer Touristik-Zentrale (BTZ) auch auf die Interessen jüngerer Besucher ein. „Wir registrieren ein gestiegenes Interesse an der Stadt insbesondere bei den Zielgruppen Familien und junge Leute unter 29 Jahren. Nun sind wir gefordert, hier auch passende Angebote auf den Markt zu bringen“, so BTZ-Geschäftsführer Peter Siemering.

VV löst sich von der BTZ

Der Verkehrsverein verkauft seine Anteile von 49 % an die WFB – Wirtschaftsförderung Bremen GmbH. Die Bremer Touristik-Zentrale wird damit 100prozentige Tochter der WFB.

 

Rekordmarke geknackt!

Die Stadt Bremen verzeichnet 2016 erstmals mehr als zwei Millionen Übernachtungen

 

Bremer Weihnachtsmarkt ganz weit vorn

Eine aktuelle Studie belegt: Mit rund 3,4 Millionen Besuchen gehören der Bremer Weihnachtsmarkt und der Schlachte-Zauber zu den besucherstärksten Weihnachtsmärkten Deutschlands.

 

2017

Stadtmusikanten-Express – Premiere

Der Stadtmusikanten-Express sticht sofort ins Auge: Eine Elektrobahn im Stil einer Lokomotive in weiß-rotem Look! Als Nachfolger der Mini-Busse fährt die Lok täglich durch die Innen- und Überseestadt. Der moderne Bummelzug wird mit einem Elektro-Motor angetrieben und ermöglicht damit umweltfreundliche Touren durch Bremen

 

125 Jahre Europahafen

Er galt einst als größtes und modernstes Hafenbecken der Welt – der Europahafen. Inzwischen hat er seine ursprüngliche Bedeutung verloren. 125 Jahre nach seiner Eröffnung, ist der Europahafen zur maritimen Bummelmeile und zum touristischen Zentrum der neuen Bremer Überseestadt geworden.

 

Friedensbuddha in der botanika

Der Friedens-Buddha für Europa steht in Bremen! Seit August 2017 ist die Buddha-Statue im Japanischen Garten der botanika zu finden. Sie ist ein Geschenk des Dalai Lama als Symbol für den universellen Frieden und die Völkerverständigung. Jeder Kontinent soll eine solche 2,4 Meter hohe vergoldete Buddha-Statue erhalten. Der europäische Friedens-Buddha ist erst der zweite weltweit. Die Statue selbst ist ein Geschenk. Der Transport aus Indien wurde durch den Verein „Die Sieben Faulen e.V.“ übernommen. Später soll für den Friedens-Buddha ein eigenes Gebäude errichtet werden, das an den Japanischen Garten der botanika angrenzen würde.

 

Neues Rathausdach

Das über sechshundert Jahre alte Bremer Rathaus gehört seit 2004 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Im Sommer 2016 fiel der Startschuss für die aufwändige Restaurierung des alten Kupferdachs: Stück für Stück wurde das Kupfer von 1924 abgenommen und durch neues, unbehandeltes Kupfer ersetzt. Insgesamt 1.300 Quadratmeter Dachfläche mussten mit neuen Kupferscharren eingedeckt werden. Große Teile des alten Daches wurden zerteilt und verkauft. Die Schlangen vor der Verkaufsstelle im Rathaus waren mehrere hundert Meter lang und zogen sich durch die Obernstraße. Innerhalb von drei Stunden war alles restlos aufverkauft. Der Erlös kam der Rathaus-Restaurierung zugute.

 

2018

Raumfahrtjahr

Unter dem Motto STERNSTUNDEN 2018 fanden anlässlich des in Bremen stattfindenden, weltweit größten Raumfahrtkongresses, dem International Astronautical Congress (IAC), in ganz Bremen vom 11. Januar bis 5. Oktober 2018 zahlreiche Veranstaltungen und Angebote zum Thema Raumfahrt statt. Sie luden zum Mitmachen, Hinhören und -sehen, Staunen und Vergnügen ein. Rund 200 Veranstaltungen fanden bis Ende 2018 statt!

 

Breakbulk Europe – 10.000 Teilnehmer

Sie gehört zu den führenden Messen ihrer Art und fand 2018 erstmals in Bremen statt: Die BreakBulk Europe, die größte Messe der internationalen Stückgut- und Schwergutlogistikbranche. Nach intensiven Verhandlungen konnte sich bremenports gegen die Mitbewerber aus dem In- und Ausland durchsetzen.

 

Neue Tourist-Information in der Böttcherstraße

„Einen besseren Standort hätten wir uns kaum vorstellen können“, freute sich Peter Siemering, Geschäftsführer des Verkehrsvereins und der BTZ. Die neue Tourist-Information öffnete am 12. April 2018 ihre Türen in der Böttcherstraße 4. Der neue Infopoint befindet sich direkt im Herzen von Bremens heimlicher Hauptstraße, im historischen Haus des Glockenspiels, das mit seinen wertvollen Glocken aus Meißner Porzellan schon eine Sehenswürdigkeit der Stadt ist.

 

2019

Stadtmusikantenjahr – 200 Jahre Stadtmusikanten

„Kommt mit uns nach Bremen, etwas Besseres findet Ihr so leicht nirgends.“ So schwärmten damals die vier Stadtmusikanten aus Grimms Märchen. 2019 wird das berühmte Märchen 200 Jahre alt. Das Jubiläum bietet den Anlass für ein buntes Programm – so unterschiedlich wie die vier Märchentiere. Mehr als 100 Veranstaltungen rund um die Bremer Stadtmusikanten füllen in den Monaten des Themensommers den Kalender der Hansestadt.

 

BTZ-/WFB-Verschmelzung

Seit 1. Januar 2019 gibt es geballte Marketing Kompetenz in Bremen, denn durch die Verschmelzung der Bremer Touristik-Zentrale mit der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH gibt es den neuen GeschäftsbereichMarketing und Tourismus. Er besteht aus den Abteilungen Touristik, Marketing und Online. Hauptaufgabe ist die Markenführung, die Verbesserung der Image- und Bekanntheitswerte sowie der Abbau der Bürokratie und Doppelarbeit. Der Geschäftsbesorgungsvertrag mit dem Verkehrsverein bleibt wie gewohnt bestehen.