Logo Verkehrsverein Bremen
Chronik
1910
• Das Bismarckdenkmal an der Nordwestecke des Bremer Doms wird eingeweiht. • Das Deutsche Haus am Markt wird nach Plänen des Bremer Architekten Rudolf Jacobs errichtet. • Das erste Radrennen in Bremen wird in Sielers Sälen in der Neustadt gestartet.

1911
• Bremen erreicht eine Bevölkerungszahl von einer Viertelmillion (250.534) Einwohner. • Zur Überquerung der Weser vom Osterdeich-Sielwall zum Stadtwerder wird eine Motorfähre eingesetzt.

1912
• Graf Zeppelin nimmt als Ehrengast an der Bremer Schaffermahlzeit teil. • Ankunft und Landung des Zeppelin-Luftschiffes „Hansa“ auf dem Exerzierplatz Neuenlande sind zu beobachten.

1913
• Der Norddeutsche Lloyd führt Sonntagskarten im Nordseebäderdienst ein. • In Bremen fahren 14 Automobil-Droschken.

1914
• Der Erste Weltkrieg. • Hauptmann Krey führt Passagierflüge auf dem Neuenlander Flugplatz durch (1914).

1919
• Die Straßenbeleuchtung in Bremen wird ganz auf elektrischen Betrieb umgestellt. • Bremen ist Zwischenlandeplatz der Luftverkehrslinie Kopenhagen – Warnemünde – Hamburg – Amsterdam.


Aus Freude an der Stadt

Der Fremdenverkehr in Bremen nimmt stetig zu, innerhalb von acht Jahren seit der Gründung um 43 Prozent (1903: 102.791, 1910: 147.281 Übernachtungen). In den Hauptreisemonaten August und September ist gar davon die Rede, dass die Bremer Hotels „vielfach überfüllt“ seien. „Es ist jetzt nicht mehr wie in früheren Jahren der Fall, wo Bremen von Fremden als eine sehr langweilige Stadt angesehen wurde“, stellen die Bremer Nachrichten in ihrer Ausgabe vom 3. Februar 1910 fest.




Führer und Handweiser

Je mehr Besucher nach Bremen kommen, desto größer wird die Nachfrage nach gedruckten Informationen. 1912 verschickt der Fremdenverkehrsverein 2.000 Führer und Handweiser direkt und verteilt mehrere tausend Exemplare in den wichtigsten Verkehrszentren Deutschlands und im Ausland. Im Jahr darauf gelangen 43.000 kleine und große Führer durch Bremen im In- und Ausland an „Erfolg versprechende Adressen“. In den wichtigsten D-Zügen der Königlich Preußischen Staatseisenbahnen werben künstlerisch gestaltete Steindruckbilder mit bremischen Ansichten. An die Passagiere der Lloyd-Dampfer werden die Bremen-Handweiser am Tag vor der Ankunft in Bremerhaven beim Captain’s Dinner verteilt.































Seitenanfang
 

Diese Website verwendet Cookies. Datenschutzangaben zeigen